Sprungmarken
Inhalt
back

MARS2013: Marokko Mars Analog-Feldsimulation

Das Ibn Battuta Center in Marakesch unterstützt MARS2013

Von 1. bis 28. Februar 2013 führte das ÖWF – in Zusammenarbeit mit dem Ibn Battuta Center in Marrakesh - im Rahmen des PolAres Wissenschaftsprogramms in der nördlichen Sahara in der Nähe von Erfoud, Marokko, eine vierwöchige Mars-Feldsimulation durch. Dabei wurde die Feldcrew in Marokko von der Missionskontrolle, dem Mission Support Center in Innsbruck, angeleitet und überwacht. Die durchgeführten Experimente dienen der Grundlagenforschung für zukünftige bemannte Marsmissionen. Sie stammen v.a. aus den Bereichen Ingenieurwissenschaften, Arbeitseinsätze auf Planetenoberflächen, Astrobiologie, Geophysik/Geologie und Biowissenschaften.

Thumbnail MARS2013 Mission Report Download
MARS2013 Missions-Report

(8.77 MB pdf)

 

MARS2013 Science Workshop, 25-26 Mai 2013

MARS2013_scienceworkshop_poster.jpg

MARS2013 Workshop Poster

Die MARS2013 Analog Expedition in Marokko hat viele wertvolle Daten produziert. Das Ziel des Workshops ist es die Datenauswertung zu diskutieren und die Datenanalyse zu koordinieren. Den Teilnehmern wird die Möglichkeit geboten ihr Netzwerk von wissenschaftlicher und technologischer Zusammenarbeit zu verstärken um den multidisziplinären Ansatz von planetaren Erforschung zu unterstützen.

WO:
Der Workshop findet am Institut Hochbau 2, Technische Universität Wien, Seminarraum Kuppel, Hauptgebäude, Stiege 1 / Dachgeschoss, Karlsplatz 13, 1040 Wien statt

WANN:
Samstag, 25. Mai 2013, 09:00
Sonnstag, 26. Mai 2013, 16:00
Network meeting: Freitag 24. Mai, 14:00 - 17:00 (Einladung erforderlich)
Kosten: 10 € (Studenten), 20 € (Teilnehmer), inkludiert Abstract Bookelt und Kaffeepausen (vor Ort zu bezahlen).

Programm:
Samstag, 25. Mai 2013 09:00 - 19:00 Uhr Session
Samstag, 25. Mai 2013 ab 19:00 Uhr Konferenz-Diner
Sonntag, 26. Mai 2013 09:00 - 12:30 Session
Detailliertes Programm (pdf, 204.4 KB)

Der Workshop wird vom Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung unterstützt.

Mehr über MARS2013 erfahren

Experiments

Experiment Organisation Kurzbeschreibung
CLIFFBOT CRV Association Planete Mars, FR Geländetests des Konzeptrovers “Cliffbot” für Steilhänge im Marsgelände
COMPSTRESS Crew Fatigue Med. Univ. Graz, AT, Kings College, UK Das Projekt untersucht physiologische Auswirkungen von Isolation und eingeengter Umgebung in Kombination mit hypobarer Hypoxie und Beleuchtungsintensität.
ERAS C3 MS Italy, IT Softwaretests für eine Kommando- und Datenerfassungsinfrastruktur unter Feldbedingungen.
SREC Ecole Nationale Supérieure de Cognitique, Institut Polytechnique de Bordeaux, FR Eignungstests leichter Quadbikes als Transportmittel auf der Marsoberfläche
DELTA Österreichisches Weltraum Forum, AT Messung der Zeitverzögerungen, die entstehen, wenn der Astronaut den Raumanzug trägt
Puli-Rover Puli Space Tech, HU Mobilitätstest des ungarischen GLXP Rovers
Hunveyor-4 Eötvös Loránd University Budapest, HU Ferngesteuertes Landegerät zur Beobachtung des Wetters und der lokalen Umgebung
LTMS-MOROCCO CSEM, CH Überwachung von Vitalfunktionen in Echtzeit
Magma-White Rover ABM Space, PL Operative Tests für den MAGMA Rover, dem Gewinner der MDRS Univ. Rover Challenge in Utah.
MEDIAN Univ. College London, UK Nachweis von Methan durch drei Kleinstlandegeräte, sogenannte Nano- Lander
microEVA NASA JPL, USA Untersuchung von Kontaminationswegen bei der Probenentnahme unter Raumfahrtbedingungen.
Deployable Shelter TU Vienna, AT Test des Prototyps einer mobilen und multifunktionalen Notunterkunft für Marsmissionen
PolAres programmspezifische Aktivitäten
Aouda.X/.S Österreichisches Weltraum Forum, AT Systemtest des Raumanzug-Simulators, inklusive Stimmerkennung, Datenübertragung und Mobilität/Ergonomie
MAT/EP Medizinische Universtität Innsbruck, AT Medizinische Überwachung des Anzugtesters; Fortführung eines Langzeit- Monitoringexperimentes
Erdwissenschaften Universität Budapest, HU
Universität Innsbruck, AT
Simulation grundlegender geologischer Untersuchungsmethoden unter Raumfahrtbedingungen und des Aufbaus eines Archives an Bodenproben, die dann „auf der Erde“ nachuntersucht werden.
ANTIPODES Kiwispace, NZ Simulation von zwei gleichzeitigen Landungen auf dem Mars mit “Fernsteuerung” eines Experimentes aus Neuseeland
Weitere Experimente
Peniculus Universität Innsbruck, AT Ein Studenten-Experiment, welches währende ds UniCamp 2012 entworfen und gebaut wurde. Ziel ist mittels einer Bürste eine Solarpanel von feinem Staub zu befreien.
Distanzmessung "Yellow Box" FH Mittweida Mittels einem hochfrequenten Signal, welches von der Basisstation zur Empfangsstation gesendet wird, lässt sich über die Signallaufzeit, die Distanz der beiden Stationen berechnen. Mittles Triangulation kann man dann die Position der Empfangsstation berechnen können.
OPS Box "Weiß" Intarsico Design Eine ergonomische Variante der klassische Basisstation, welche die Telemetriedaten der Aouda Raumanzugssimulatoren empfängt.

Mission Support Center

Flight Control Room of the Mission Support Center

Das Missions Support Center (MSC) befindet sich in Innsbruck, Österreich und dient dazu die Mars Simulation in Marokko zu unterstützen.

DAS MSC wird vom Flugdirektor (Flight Director) geleitet. Er wird unterstützt vom Flugdirektor Assistenten. Die Flugdirektoren für MARS2013 sind: Norbert Frischauf, Christoph Ragonig und Alexander Soucek. Im MSC befinden sich auch noch folgenden Teams:

  • Medien Team (Teamleitung: Monika Fischer)
  • Flugplannungsteam (Teamleitung: Alexander Karl)
  • Wissenschaftler (Remote Science Support team) (Teamleitung: Mike Rampey)
  • Biomedical Engineers (Ärzte & Notfallsanitäter) (Teamleitung: Thomas Luger)
  • Science data officers (Teamleitung: Roberta Paternesi)
  • IT team (Teamleitung: Harald Fuchs)
  • Logistik team (Teamleitung: Arnold Sams)

Feldsimulation Partner

Leitung MARS2013

  • Österreichisches Weltraum Forum (ÖWF)
Logistik, Infrastruktur
  • Österreichische Botschaft in Marokko
  • Ibn Battuta Center, Marrakesh, Marokko
  • Int'l Research School of Planetary Sciences, Universita d'Annunzio, Italien
  • Université Cadi Ayyad, Bd. du Prince Moulay Abdellah, Marrakesh, Marokko
Industrielle Partner & Sponsoren (finanzielle und technische Unterstützung)
  • Alpquell, Österreich
  • BusinessCom (High Bandwidth Satellite service provider), Großbritannien
  • Dräger Safety Austria (Infrarot Kameras)
  • GourmetGroup (Catering), Österreich
  • Fair Rescue International (expedition gear), Österreich
  • Intarsico Möbelkonzepte (experimental OPS console), Österreich
  • Ing. Herbert Albrecht Memorial Fund for the Advancement of Science and Technology, Österreich
  • LANCOM (wireless long-range telemetry hardware), Deutschland
  • Motorola Solutions (TETRA-network), Österreich
  • Space Applications Services (Belgien)
  • TECHOS (hardware safety assessment), Germany
  • T-Mobile Austria (4G/LTE network), Österreich
  • Tripan Leichtbauteile, Österreich

 team members from 23 nations involved in MARS2013

Wissenschaftliche Partner
  • ABM Space Education & Mars Society Polen
  • Association Planète Mars, Frankreich
  • Centre Suisse d’Electronique et de Microtechnique SA, Schweiz
  • Ecole Nationale Supérieure de Cognitique, Institut Polytechnique de Bordeaux, Frankreich
  • Instituts für Prozess- und Partikeltechnik, TU Graz, Österreich
  • Italian Mars Society
  • Kiwispace Foudation, Neuseeland
  • Medizinische Universität Graz, Österreich
  • Medizinische Universität Innsbruck, Österreich
  • NASA Ames Research Center, USA
  • NASA Jet Propulsion Laboratory, USA
  • Óbuda University, Alba Regia University Centre, Ungarn
  • Puli Space Technologies, Ungarn
  • TU Wien, Österreich
  • University College London, Großbritannien
  • Universität Innsbruck, Biologische Fakultät / Institut für Ökologie und Limnologie, Österreich
  • Universität Wien, Chemische und Physikalische Fakultät, Österreich
Social Media Partner
  • HootSuite, Kanada
 

MARS2013 Blog

Auf Twitter folgen

Veranstaltungstipps

  • Okt. 2013 - Juni 2014: Space, auf in den Weltraum

    Ende 2013 bis Mitte 2014 steht das Technische Musem ganz im Zeichen von "Space". In einer Sonderausstellung geht das Museum den Frage nach welche Wege wir in den Weltraum wir nehmen, welche Rolle Visionen und Technikutopien in der Raumfahrt spielen.
    Auch die Museumsversion des ÖWF Mars Raumanzugsimulators Aouda wird Teil der Ausstellung sein :-)

    Wann: 25. Oktober 2013 - Juni 2013 (Eröffnung: 24. Oktober 2013)
    Wo: Technisches Museum Wien

    Detail
  • 12. Dez 2013 - Herbst 2014: Sonderaustellung "Sounds of Space"

    "Sounds of Space" Sonderausstellung im Audioversum - Abenteuer Hören in Innsbruck entführt Sie in die Akustik des Weltalls. Das Österreichisches Weltraum Forum konzipierte die Sonderausstellung und liefert neben der wissenschaftliche Expertise auch die optischen und akustischen Inhalte.

    Start: Donnerstag, 12. Dezember 2013
    Ort: AUDIOVERSUM, Wilhelm-Greil-Straße 23, 6020 Innsbruck

    Öffnungszeiten:
    Dienstag bis Freitag: 9.00 bis 18.00 Uhr
    Donnerstag: 9.00 bis 21.00 Uhr
    Samstag, Sonntag, Feiertage: 10.00 bis 18.00 Uhr
    Montag Ruhetag

    Detail

Book tip

buchtipp_tposch-fhoelker.png

Das Ende der Nacht
Lichtsmog: Gefahren Perspektiven Lösungen